Man glaubt, daß ich mich gräme


30

 

Man glaubt, daß ich mich gräme

In bitterm Liebesleid,

Und endlich glaub ich es selber,

So gut wie andre Leut'

 

Du Kleine mit großen Augen,

Ich hab es dir immer gesagt,

Daß ich dich unsäglich liebe,

Daß Liebe mein Herz zernagt.

 

Doch nur in einsamer Kammer

Sprach ich auf solche Art,

Und ach! ich hab immer geschwiegen

In deiner Gegenwart.

 

Da gab es böse Engel,

Die hielten mir zu den Mund;

Und ach! durch böse Engel

Bin ich so elend jetzund.


 © textlog.de 2004 • 22.10.2017 19:19:06 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright