Malerin Klugschnack


Wenn ich einmal großen Appetit

Auf ein großes Wiener Schnitzel habe,

Und ich esse Käse. Und ein Knabe,

Greller Bettelknabe säße

Weinerlich am Straßenrand;

Und ich drückte ein Stück Käse

In die vorgestreckte Hand.

Und ich zöge magenknurrig

In der Anekdote weiter

Und belöge mich: Wie heiter

Das gewesen sei, wie schnurrig.

Und es käme irgendwie

Wer, dessen fädele Güte

Mich zu einem Schnaps einlüde.

Und dann kämen Sie. —

Ja, dann wollt ich Ihnen, die ich eben

Kennen lernte, junge Malerin,

Anfangsunterricht im Malen geben,

Ob ich auch durchaus kein Maler bin.


 © textlog.de 2004 • 11.12.2017 05:04:03 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright