Musik: Atem der Statuen


Musik: Atem der Statuen, vielleicht:

Stille der Bilder. Du Sprache, wo Sprachen

enden, du Zeit,

die senkrecht steht auf der Richtung vergehender Herzen.

 

Gefühle zu wem? O du,der Gefühle

Wandlung in was?: in hörbare Landschaft.

Du Fremde: Musik. Du uns entwachsener

Herzraum. Innigstes unser, das, uns übersteigend,

hinausdrängt —,heiliger Abschied:

da uns das Innre umsteht

als geübteste Ferne, als andre

Seite der Luft,

rein,

riesig,

nicht mehr bewohnbar.


 © textlog.de 2004 • 17.12.2017 08:53:21 •
Seite zuletzt aktualisiert: 05.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright