Götter schreiten


Götter schreiten vielleicht immer im gleichen Gewähren,

wo unser Himmel beginnt;

wie in Gedanken erreicht unsere schwereren Ähren,

sanft sie wendend, ihr Wind.

 

Wer sie zu fühlen vergaß, leistet nicht ganz die Verzichtung:

dennoch haben sie teil.

Schweigsam, einfach und heil legt sich an seine Errichtung

plötzlich ihr anderes Maß.



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004 •
Seite zuletzt aktualisiert: 05.08.2005