Klage


Wem willst du klagen, Herz? Immer gemiedener

ringt sich dein Weg durch die unbegreiflichen

Menschen. Mehr noch vergebens vielleicht,

da er die Richtung behält,

Richtung zur Zukunft behält,

zu der verlorenen...

 

Früher. Klagtest? Was wars? Eine gefallene

Beere des Jubels, unreife!

Jetzt aber bricht mir mein Jubelbaum,

bricht mir im Sturme mein langsamer

Jubelbaum.

Schönster, in meiner unsichtbaren

Landschaft, der du mich kenntlicher

machtest Engeln, unsichtbaren.


 © textlog.de 2004 • 24.10.2017 06:13:15 •
Seite zuletzt aktualisiert: 04.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright