Anblick


NACHTERGEBUNG 2. Fassung

 

Da so rot der Herbst und leise

Unter Ulmen dunkle Qual

Dämmernd Dorf und Liebesmahl

Falke winkt auf goldner Reise.

 

Stirne blutet sanft und dunkel

Sonnenblume welkt am Zaun

Schwermut blaut im Schoß der Fraun;

Gottes Wort im Sterngefunkel!

 

Purpurn flackert Mund und Lüge.

In verfallnem Zimmer kühl,

Scheint nur Lachen, golden Spiel,

Daß ein Sturm dies Haupt zerschlüge

 

Nachts mit Blitzen; schwärzlich fallen

Faule Früchte nachts vom Baum.

Kind an deinem blauen Saum

Muß ich stumm vorüberwallen.


 © textlog.de 2004 • 23.09.2017 04:05:12 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.07.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright