Märchen


Raketen sprühn im gelben Sonnenschein;

Im alten Park welch maskenhaft Gewimmel.

Landschaften spiegeln sich am grauen Himmel

Und manchmal hört den Faun man gräßlich schrein.

 

Sein goldnes Grinsen zeigt sich grell im Hain.

In Kressen tobt der Hummeln Schlachtgetümmel,

Ein Reiter trabt vorbei auf fahlem Schimmel.

Die Pappeln glühn in Ungewissen Reihn.

 

Die Kleine, die im Weiher heut ertrank,

Ruht eine Heilige im kahlen Zimmer

Und öfter blendet sie ein Wolkenschimmer.

 

Die Alten gehn im Treibhaus stumpf und krank

Und gießen ihre Blumen, die verdorren.

Am Tore flüstern Stimmen traumverworren.


 © textlog.de 2004 • 17.12.2017 05:21:40 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.07.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright