Der Traum eines Nachmittags


Still! der Alte kommt gegangen;

Und sein Schritt verdämmert wieder.

Schatten schweben auf und nieder -

Birken, die ins Fenster hangen.

 

Und am alten Rebenhügel

Tollt aufs neu der faunische Reigen,

Und die schlanken Nymphen steigen

Leise aus dem Brunnenspiegel.

 

Hör! da droht ein fern Gewittern.

Weihrauch dampft aus dunklen Kressen,

Falter feiern stille Messen

Vor verfall'nen Blumengittern.


 © textlog.de 2004 • 16.12.2017 21:50:34 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.07.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright