Obertöne

Obertöne, genauer harmonische Obertöne, heißen die bei einem Einzelton (Grundton) mitklingenden schwächeren höheren Teiltöne (zu c: c', g', c", e", g" usw.); sie bilden in ihrer Gesamtheit die Klangfarbe zum Hauptton. Mersenne hat diese Tatsache zuerst nachgewiesen, Saveur sie 1701 erklärt, und Rousseau gründete darauf 1722 sein musikalisches System. (Helmholtz, Lehre von den Tonempfindungen. 4. Aufl. 1877 S. 37).


 © textlog.de 2004 • 18.01.2018 14:21:00 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z