Der Ruhm


Es knüpft an Gott der Wohllaut, der geleitet,

Ein sehr berühmtes Ohr, denn wunderbar

Ist ein berühmtes Leben groß und klar,

Es geht der Mensch zu Fuße oder reitet.

 

Der Erde Freuden, Freundlichkeit und Güter,

Der Garten, Baum, der Weinberg mit dem Hüter,

Sie scheinen mir ein Widerglanz des Himmels,

Gewähret von dem Geist den Söhnen des Gewimmels -

 

Wenn Einer ist mit Gütern reich beglücket,

Wenn Obst den Garten ihm, und Gold ausschmücket

Die Wohnung und das Haus, was mag er haben

Noch mehr in dieser Welt, sein Herz zu laben?


 © textlog.de 2004 • 24.10.2017 02:10:23 •
Seite zuletzt aktualisiert: 12.06.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright