Paralysis, Paralyse

Paralysis gr. paralyô auflöse, Paralyse Lähmung, s. d. Progressive Paralyse der Irren, Dementia paralytica, im Volksmunde Gehirnerweichung oder Größenwahn, eine besondere Form der syphilitischen Gehirnerkrankungen, meist 8—15 Jahre nach der Ansteckung und ohne andere Syphiliserscheinungen auftretend und gewöhnlich in 2—3 Jahren zum Tode führend, im Gehirn durch ausgedehnten Untergang von Rindenzellen und Markfasern, Piaverdickung, Gliawucherung in der Rinde, Infiltration der Gefäßscheiden mit Lymphozyten und Plasmazellen gekennzeichnet, neben entzündlichen Vorgängen durch Spirochätenansammlungen; daneben WASSERMANN Reaktion in der Spinalflüssigkeit, Faserschwund im Rückenmark, Veränderungen an Herz, Leber und Nieren; wegen der Verschiedenheit von den eigentlichen syphilitischen Veränderungen als Metasyphilis bezeichnet. Geistig beginnt die Krankheit meist allmählich mit Zerstreutheit, Gedächtnisschwäche, Vergeßlichkeit, Nachlässigkeit, erhöhter Ermüdbarkeit, Versagen des Urteils; dazu kommen Stumpfheit des Gemüts, Versagen des Feingefühls, Reizbarkeit, Stimmungswechsel. Gedächtnisschwäche und geistige Verarmung schreiten rasch fort, bis zu völliger Aufhebung der geistigen Fähigkeiten. (Wesentlich nach KRÄPELIN.) Mehr oder weniger starke oder lange Besserungen können den Verlauf unterbrechen. Vgl. Malariaimpfung. Juvenile Paralyse Progressive Paralyse im Jugendalter, durch Erbsyphilis. Pseudoparalyse durch Alkoholismus, Kopfverletzungen. Paralysis agitans 1817 Schüttellähmung, beständiges Muskelzittern, erst einer, dann beider Körperhälften, das bei Bewegungen geringer wird, daneben eigentümliche Starre der Muskeln mit Störungen der Haltung und der Bewegungen. Die Krankheit beruht auf Erkrankung des Striären Systems, vielleicht mit Veränderungen der Nebenschilddrüse. Paralysis spinalis ascendens acuta s. LANDRY Lähmung. Paralysis spinalis spastica spastische Spinallähmung, s. d. Paralysis spinalis syphilitica syphilitische Spinallähmung. Paralysis infantum Kinderlähmung, s. d. Paralysis intermittens s. Claudicatio intermittens. Asthenische Paralyse = Bulbärparalyse ohne anatomischen Befund. Paralysis diaphragmatica Zwerchfellähmung. Paralysis diphtherica diphtherische Lähmung, Lähmung der Schlundmuskeln, der Akkommodationsmuskeln, seltener der Körpermuskeln oder des Herzens, als Nachkrankheit der Diphtherie. Paralysis glossopharyngolabialis Bulbärparalyse. Paralysis posthemiplegica die einseitige Lähmung nach Schlaganfall. Paralysis saturnina Bleilähmung.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z