Ohrschwindel

Ohrschwindel Schwindelerscheinungen durch verschiedene Einwirkungen auf das Gehörorgan: gleichzeitig mit Nystagmus bei Einspritzen von kaltem Wasser in den äußeren Gehörgang. Ferner bei Fremdkörpern am Trommelfell; am heftigsten bei Labyrintherkrankung, Syphilis d. N. VIII, Verletzung des Labyrinths, Erschütterung. dess., Tumor d. N. VIII., Kleinhirntumor und Abszeß, Arteriosklerose der Labyrintharterien. Vgl. MENIÈRE Krankheit, Schwindel, BABINSKI Zeichen.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z