Myotonia, Myotonie

Myotonia gr. tonos von teinô spanne, Myotonie. 1. Myotonia congenita STRÜMPELL, THOMSEN Krankheit, familiäres, vererbliches Leiden, in mehr als 20 Fällen in der Familie des ersten Beobachters Dr. THOMSEN vorgekommen: Muskelsteifheit bei willkürlichen Bewegungen der sonst gesunden, oft herkulischen Muskeln. Ähnlich die Paramyotonia congenita EULENBURG, in der Kälte eintretende Steifigkeit der Gesichts-, Hals-, Schling- und Gliedermuskeln. 2. Myotonia acquisita TALMA ähnliche, aber erworbene und heilbare Erscheinungen, nach HOCHSINGER häufig bei schweren Formen angeborener Syphilis. 3. Myotonia atrophica ROSSOLIMO, myotonische Dystrophie CURSCHMANN Atrophie bestimmter Muskelgruppen, besonders des Gesichts, neben Myotonie anderer Muskeln und trophische Störungen, frühzeitiger Star und geistige Störungen, unter Beteiligung der Schilddrüse und der Keimdrüsen, wahrscheinlich pluriglanduläre Erkrankung.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z