Milchkonservierung

Milchkonservierung ältestes Verfahren: TYNDALL, kurze Erhitzung an 3 Tagen auf 100°. PASTEUR: Erhitzung während 30 Min. auf 65—70° und rasches Abkühlen. Auch sog. partielle Sterilisierung: 100°—103° während 1 St. und vollständige Sterilisierung: ¼ St. auf 120—125° im Autoklaven. Ferner Biorisation (LOBECK 1914): plötzliche Erhitzung sehr fein zerstäubter Milch auf 75° mit rascher Abkühlung. Hierzu käme noch Gefrieren und die besser zu vermeidende Behandlung mit Chemikalien. — Ein Kapitel für sich sind: Trockenmilch, Homogenisierung der Milchkonservierung (durch Druck von 200 Atmosph. erreichte feinste Fettverteilung, was sie erfahrungsgemäß transportfähigmacht), Uviolisierung = Sterilisierung durch ultraviolette Strahlen der Quecksilberlampe s. Ozonisierung und das Eindicken durch längeres Kochen im Vakuum, mit oder ohne Zucker.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z