Luxatio, Luxation, Subluxation

Luxatio lat. loxos schief. Luxation Verrenkung, Verschiebung zweier durch Gelenk verbundene Knochenenden aus der normalen Stellung, entweder angeboren z.B. Luxatio congenita coxae angeborene Hüftverrenkung, LORENZ, oder durch Gewalteinwirkung, traumatische Luxation, oder durch Entzündung der Gelenkenden, spontane Luxation, erworben. Bei der traumatischen Luxation zerreißen die verbindenden Bänder oft und heilen unvollkommen, so daß die Luxation bei jeder Gelegenheit wiederkehrt: habituelle Luxation. Man unterscheidet ferner vollständige oder komplette Luxation und unvollständige oder Subluxation. Luxation der Linse: = Ektopia gr. Verlagerung, Verschiebung der Linse durch Verletzungen, Operation usw. Luxationslähmung der Armnerven durch Schulterluxation, bes. Luxatio subcoracoidea und axillaris, oder durch gewaltsame Repositionsversuche; vgl. Plexuslähmung. Luxieren ausrenken.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z