Lokalisation

Lokalisation lat. Beschränkung auf eine Stelle; Verlegung der Gefühlseindrücke an den bestimmten Ort ohne Hilfe der Augen. Lokalisationsvermögen = Ortsinn. Lokalisation im Gehirn die Verteilung der Zentren der verschiedenen Geistes-, Sinnes- und Körperverrichtungen im Gehirn. Lokalisation im Rückenmark 1. Querschnitts-Lokalisation: motorische Leitung in den Pyramidenseitenstrangbahnen, vgl. Lateralsklerose; trophische Zentren in den Vorderhörnern, vgl. Poliomyelitis und Amyotroph. Lateralsklerose; sensible Leitung in den Hintersträngen, vgl. Tabes. 2. Längs-Lokalisation: segmentäre Lokalisation der Hautsensibilität, der Motilität, der Reflexe. Lokalisationstypen bei Poliomyelitis anterior: die Verbreitung der Lähmung, auf den oberen und unteren Nervenplexus, auf die Nervenwurzeln usw. Hierzu käme auch noch die falsche Lokalisation. Verlegung des Schmerzgefühls in Finger oder Zehen nach Amputation.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z