Hemiopie

Hemiopie gr. ops, ôpos Auge, Hemiopsie opsis Sehen, Halbsehen, Hemianopsie wobei eine Hälfte des Gesichtsfeldes fehlt. Die Hemiopie ist entweder gleichseitig, homonym, auf beiden Augen die linke oder die rechte Hälfte betreffend, oder gekreuzt, heteronym, die beiden Nasen- oder die beiden Schläfenhälften des Gesichtsfeldes betreffend. Bei Herden am Chiasma nervi optici tritt bitemporale Hemiopie Blindheit beider medianen Netzhautflächen ein; bei Herden im Tractus opticus sowie in der ganzen zerebralen Leitungsbahn und im Sehzentrum homonyme bilaterale Hemiopie. Doppelseitige Hemiopie bedingt nicht immer völlige Erblindung; das zentrale Sehen braucht nicht ganz aufgehoben zu sein.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z