HEBERDENsche Knoten

HEBERDENsche Knoten HEBERDEN Londoner Arzt 1710—1801, erbsenförmige Verdickungen an den äußersten Gelenken aller dreigliedrigen Finger, nach HEBERDEN nicht Gicht, was durch die Röntgenuntersuchung bestätigt wurde, vermutlich Arthrose, s. d. und BOUCHARDsche Knoten. Vgl. ROUGNON-HEBERDEN.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z