Harnzylinder

Harnzylinder Ausgüsse der Harnkanälchen, zylinderförmige, scharf begrenzte mikroskopische Gebilde im Harn. Am häufigsten hyaline Harnzylinder glashell, manchmal feinkörnig oder mit Körnchen, Nierenepithelien, roten oder weißen Blutkörperchen besetzt; die glashellen kommen schon nach Sportanstrengungen und bei kurzdauernder Stauungsniere vor. Epithelzylinder mit unveränderten oder körnig getrübten, verfetteten Epithelien, meist bei akuter Nephritis; Wachszylinder mattglänzend, gelblich, breit bei chronischer Nierenentzündung, und ebenso körnige oder granulierte Harnzylinder, aus groben gelblichen Körnchen zusammengesetzt. Harnzylindroide oder Pseudozylinder zufällige Zusammenballungen, lassen die scharfen Grenzlinien vermissen. Ikteruszylinder NOTHNAGEL hyaline, meist gelblich gefärbte Harnzylinder bei Ikterus. Komazylinder kurze Harnzylinder, kennzeichnend für Koma diabeticum. Zylinderfehlen bei der durch Erkrankung der Nierenbecken, Blase oder Harnröhre verursachten Albuminurie.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z