Gelbfieber

Gelbfieber akute Infektionskrankheit der Tropen, durch eine Spirochätenart Leptospira icteroides, NOGUCHI, hervorgerufen, die nach H. R. CARTER, Washington, durch den Stich einer Mücke, Stegomyia calopus, ins Blut gelangt. Nach neuer Publikation Prof. KUCZINSKI, Berlin, konnte er bei westafrikanischen Gelbfieber den Bazillus hepatodystrophicus als Erreger feststellen, auf Affen überimpfen und auf Nährböden züchten. Nach schweren Vorläufererscheinungen tritt unter höchstem Fieber am 3. Tage Ikterus auf, dann folgt eine Ruhezeit, wobei nur der Ikterus zunimmt, und daran schließt sich das letzte Stadium mit Kräfteverfall, Blutzersetzung, oft Anurie. 15—75% Sterblichkeit. — Gelbsucht s. Ikterus.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z