Entzündung

Entzündung, Inflammatio, die Gegenwirkung der Körpergewebe auf verschiedene Schädigungen, besteht besonders in Blutüberfüllung mit Austritt von Blutbestandteilen, Flüssigkeit und roten Körperchen, in die Gewebe, aktiver Auswanderung farbloser Blutkörperchen und Neubildung von Zellen aus dem Bindegewebe. Die Ursache dieser Gegenwirkung liegt vielleicht in der Chemotaxis, s. d. — Als Formen der Entzündung sind zu nennen: Akute, chronische, erythematöse, seröse Entzündung (im Gewebe als entzündliches Ödem, auf Schleimhäuten als Katarrh bezeichnet), fibrinöse, krup(p)öse, diphtherische, eitrige, hämorrhagische, produktive, adhäsive und indurierende Entzündung. Bei Entzündung drüsiger Organe unterscheidet man parenchymatöse Entzündung, d. h. trübe Schwellung und Zerfall der Drüsenzellen, und interstitielle Entzündung, Wucherung und nachfolgende Schrumpfung des Bindegewebgerüstes. Vgl. Cirrhosis und Exsudation.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z