COUEismus

COUEismus Coué, Apotheker in Nancy, gest. 1926. Der Titel seines Buches: Selbstbemeisterung durch bewußte Autosuggestion, gibt am klarsten einen Begriff seiner An- und Absichten. Ein weiterer Satz, dessen Richtigkeit sehr wünschenswert wäre, lautet: "Jede Krankheit kann fast ausnahmslos unter Einwirkung der Autosuggestion verschwinden. Der Kranke hat nur jeden Morgen und jeden Abend eintönig 20mal zu wiederholen: Mit jedem Tage geht es mir in jeder Hinsicht besser." Die Erfolge dieser Methode geben nach ihm selbst nur 3% Versager. Kinder empfiehlt Coué so zu heilen, daß man sich an das Bett des Schlafenden in etwa ein Meter Entfernung stellt und auch 20 mal "leise murmelnd" alles Wünschenswerte langsam hersagt. Der Erfolg sei vorzüglich. Die vom Autor aufgezählten Wunder erinnern nicht nur an die der Christian Science sondern auch direkt an die des Neuen Testamentes. Es erübrigt sich, einen Satz von Coué anzuführen, aus dem man entnehmen kann, daß er seine Patienten doch auch richtig einschätzen konnte: "Man grüble nie über Krankheiten, an denen man möglicherweise leiden könnte; hat man sie nicht wirklich, so ruft man sie evtl. künstlich hervor."


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z