ASCHHEIM-ZONDEK Schwangerschaftsreaktion

ASCHHEIM-ZONDEK Schwangerschaftsreaktion, neuzeitliche Methode (1928 zum Nachweis der Schwangerschaft, zu 95 % einwandfreie Feststellung der Gravidität, 2 Monate nach der Empfängnis und früher Nachweis zweier Hormone: Prolan (Follikelbildung) und Prolan B (Luteinisierung im Harn). Die Hormone stammen aus dem Hypophysen-Vorderlappen und werden bei Schwangerschaft in großen Mengen in den Harn ausgeschieden. Allerdings ist bei bösartigen Tumoren (z. B. Carcinom) das Ergebnis auch positiv.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z