Osmose, Osmologie

Osmose gr. ôsmos Antrieb, Stoffübergang zwischen zwei Flüssigkeiten von verschiedner Art und verschiedner Dichtigkeit durch eine sie trennende poröse Scheidewand, so auch durch die Gefäßwände und andere Häute des lebenden Körpers. Wandert die konzentriertere zur anderen, so ist die Osmose einseitig. Erfolgt die Osmose in beiden Richtungen, Hineinwandern und Herauswandern, Endosmose gr. endon nach innen, und Exosmose gr. ex hinaus, so spricht man von Diosmose. — Osmo-Regulierung = Regulation des Härtegrades von Röntgenröhren durch Osmose. — Osmologie Lehre vorn Geruchssinn, Osphresiologie und = Osmosologie, von den Veränderungen des osmotischen Druckes bei Funktionsstörungen der Organe vgl. Osmose.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z