Ainhum, Aitkensäge

Ainhum (= absägen) in Afrika und Südamerika bei Schwarzen beobachtete schmerzlos verlaufende Krankheit, die in ringförmiger Einschnürung von Zehen und Abstoßung ihres kolbig verdickten Endes besteht. Der Prozeß beginnt gewinnt an der Planta des linken Phal., selten mit heftigen Lendenschmerzen; Erblichkeit scheint von Einfluß. Das Wesen des Ainhum ist noch unklar. Heilungsversuch durch Inzis. des umschnürenden Bandes. — Aitkensäge Kettensäge mit Führung zur Dekapitation des Fötus. (1790.)


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z