Kalkinfiltration

Kalkinfiltration Kalkablagerung schlechter: Verkalkung im Gewebe, regelmäßige Alterserscheinung, durch Übergang löslicher Kalksalze (kohlensaurer, phosphorsaurer, milchsaurer Kalk) in die unlösliche Kalkverbindungen der nicht flüchtigen Fettsäuren, oder durch Ausscheidung von Kalk in abgestorbenen oder ungenügend ernährten Teilen. Auch als Residuen überstandener Entzündungen, z. B. Kalkinfiltration in Schwarten der Pleura u. des Pericards (Panzerherz.)


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z