Diesis

Diesis. (Musik) War bei den Griechen der Name eines kleinen Intervalls, dessen Größe aber verschiedentlich angegeben wird. Aristoxenus, der in seiner Einbildung den ganzen Ton in drei oder auch in vier Intervalle teilte, nennte den vierten Teil desselben, (also nach unserer Art zu reden, den Ton, der mitten zwischen C und Cis fiele) eine enharmonische Diesis, den dritten Teil die kleine chromatische Diesis, den halben Ton aber die große Diesis.

Von dieser letzten Bedeutung kommt es, dass die Neueren an einigen Orten dem Zeichen, das die Deutschen insgemein ein Kreuz nennen, den Namen Diesis geben, weil es die Note, vor welcher es steht, um einen halben Ton erhöht. So werden in Frankreich die Töne, die wir Cis und Dis nennen, Ut - dièsis oder dièse und Re - dièse genannt.


 © textlog.de 2004 • 22.09.2019 13:50:55 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z