Zwischenzeit

Zwischenzeit. (Dramatische Dichtkunst) Die Zeit, die im Drama zwischen zwei Aufzügen verstreicht und während welcher der Zuschauer nichts von der Handlung sieht. Es würde für einen großen Fehler gehalten werden, wenn zwischen zwei Auftritten eine Lücke oder Zwischenzeit bliebe.1 Darum ist es eine durchgehens angenommene Regel, dass während einen. Aufzug, die Schaubühne nie soll leer gelassen werden. Hingegen bleibt sie zwischen zwei Aufzügen allemal eine Zeitlang leer.

 In den griechischen Schauspielen geschah dieses nicht. Die Zwischenzeit, in der die Handlung wirklich still stand, war von dem Chor ausgefüllt und dieser unterhielte den Zuschauer mit Gegenständen, die zur Handlung gehörten. Beim neuen Aufzug wurde die Handlung gerade da fortgesetzt, wo sie am Ende des vorhergehenden geblieben war und der Zuschauer durfte sich den Zwang nicht antun, sich einzubilden, dass zwischen dem Schluss des vorhergehenden und dem Anfang des neuen Aufzuges, eine beträchtlichere Zeit verflossen sei als wirklich geschieht.

 


 © textlog.de 2004 • 15.12.2019 00:09:26 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z