Ein Sieg der freien Forschung!


Ein Sieg der freien Forschung! »Der Ärztlich Verein im ersten Bezirk, als dessen Präsident Professor Königstein, als Vizepräsident Professor Finger fungieren, veranstaltete einen außerordentlich gelun genen, von zahlreichen Professoren und Ärzten besuchten Vergnügungsabend ... Die burleske Oper 'Adihaxes und Odibraces' wurde mit großer Verve aufgeführt ... Den medischen König Hadrawachl sang ... Alle poetischen und musikalischen Darbietungen wurden mit herzlichem Beifall aufgenommen letztere bewiesen neuerdings, dass Wien — trotz der Zeiten Not — die Stadt der Ärzte geblieben ist, welche in freien Stunden mit virtuosen Mitteln der Frau Musika huldigen.« Mit diesem Ausblick in eine freudige Zukunft schließt der Bericht der 'Neuen Freien Presse'. Mag das Dunkelmännertum noch so heftig gegen die medizinische Wissenschaft ankämpfen, so lange sie unter dem Protektorate des Königs Hadrawachl steht, ist keine Gefahr. Aber auch der Klerikalismus hat einen Sieg errungen. In eben derselben Spalte kann die 'Neue Freie Presse' melden, dass »die Direktion des Intimen Theaters das Aufführungsrecht des fünfaktigen Trauerspiels 'Johann Philipp Palm' von Dr. Alfred Ebenhoch, dem derzeitigen Ackerbauminister, erworben« hat. Die Ärzte führen — trotz der Zeiten Not — Adihaxes und Adibraces auf, und ein klerikaler Minister leitet die Proben im Intimen Theater... Wie schwer wird einem in Österreich die Wahl der Widerwärtigkeiten! Man gehe, wo man will, man gerät immer zwischen die Puffer der Dummheit.

 

 

Nr. 244, IX. Jahr

17. Februar 1908.


 © textlog.de 2004 • 19.10.2017 04:04:52 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.01.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » Glossen » Gedichte » Aphorismen » Notizen