Glück der Menschen


[A 107] Das Glück der Menschen besteht in einer richtigen Verhältnis seiner Gemüts-Eigenschaften und seiner Affekten, wenn eine wächst, so leiden alle andern, daraus entstehen unzählige Mischungen. Das, was man einen großen Geist nennt, kann so gut eine Mißgeburt sein, als es ein großer Spieler ist, aber eine nützliche Mißgeburt, so waren Savage und Günther wahrhafte Mißgeburten, der Mann, der ruhig und vergnügt lebt, ist der eigentliche Mensch, und ein solcher Mensch wird es selten sehr weit in einer Wissenschaft bringen, weil jede Maschine, die zu Vielem nützen soll, selten zu jedem so stark nützen kann als eine, die nur allein zu einer einzigen Absicht gemacht ist. Deswegen ist es ebenso weise eingerichtet, dass wenige Leute Genie haben, als es weislich ist, dass nicht alle Leute taub oder blind sind. Newton war am Geist ein Macrochir, er konnte höher hinauflangen, die Offenbarung Johannis erklärte er schlecht, weil vielleicht dazu eine große Nase nötig war.

 


 © textlog.de 2004 • 24.05.2019 14:06:02 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.04.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Z