Pythagoreismus

Pythagoreismus: die Philosophie des PYTHAGORAS und seiner Anhänger, insbesondere die metaphysische Lehre von den Zahlen (s. d.). Pythagoreer sind: PHILOLAUS, SIMMIAS, KEBES, OKELLUS, TIMÄUS VON LOKRI, ECHEKRATES, AKRION, ARCHYTAS VON TARENT, LYSIS, EURYTUS. Verwandte Denker: ALKMÄON, HIPPASUS, EKPHANTUS, HIPPODAMUS. EPICHARMUS (vgl. ÜBERWEG-HEINZE, Gr. d. Gesch. d. Philos. Ir, 62 ff.). Der pythagoreische Bund war ethisch-politisch und philosophisch-religiös zugleich. Vgl. Zahl, Harmonie, Seele, Seelenwanderung, Sphärenharmonie, Antichthon u. a.

 

 


Vergleiche ferner:

- Die pythagoreische Zahlenlehre (Vorländer, Gesch. d. Phil.)


 © textlog.de 2004 • 26.10.2021 11:18:18 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.03.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z