Prästabilismus

Prästabilismus: Standpunkt der Lehre von der prästabilierten Harmonie (s. d.). KANT nennt so auch die Ansicht, nach welcher die oberste Weltursache jedem Organismus die Anlage verliehen hat, mittelst deren er »seinesgleichen hervorbringt und die Spezies sich selbst beständig erhält« (Krit. d. Urt. § 81). Vgl. Evolution, Präformation.


 © textlog.de 2004 • 20.08.2019 14:35:48 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z