Induktionsschluß

Induktionsschluß (induktiver Schluß) ist der Schluß vom Besondern aufs Allgemeine, vom Individuellen, Speciellen aufs Generelle, Typische, Gesetzmäßige. Was von einer Reihe von Fällen gilt, gilt von der ganzen Gattung dieser Fälle: M1, M2, M3 ... =P | M1, M2, M3 ... = S ||. Jedes S = P (»Unvollständige« Induktion). M1, M2, M3 = P | S = M1, M2, M3 || S = P (»Vollständige« Induktion). - Der Induktionsschluß als ho ex epagôgês syllogismos schon bei ARISTOTELES (Anal. pr. II, 23). Von den Epikureern wird er gewürdigt (s. Induktion). Vgl. B. ERDMANN, Log. I, 564 ff. Unbewußte (s. d.) Induktionsschlüsse gibt es nach HELMHOLTZ (Phys. Opt. S. 602; Vortr. u. Red. I4, 358 ff.; II4, 233). Vgl. Induktion, Objekt.


 © textlog.de 2004 • 25.06.2019 21:45:56 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z