Ich

Ich ist der Ausdruck der Selbstunterscheidung eines lebenden Subjekts von anderen Subjekten und den Objekten (Nicht-Ichs), also der Beziehung von Erlebnissen auf das Subjekt als deren Eigner, Träger, konstanten Faktor. Das Ich ist das Identische, Permanierende, die Einheit eines lebenden, bewußten Wesens. Es erfaßt sich selbst, »setzt« (s. d.) sich selbst zuerst in einer Summe von Trieben, dann im (beseelten) Leibe, dann in einem Zusammenhange von Vorstellungen, Urteilen und Gefühlen, zuletzt im Willen und in der kraftvollen, synthetischen Einheit des Bewußtseins überhaupt, die sich von allen ihren Teilgliedern und Inhalten unterscheidet. Das Wesen des Ich liegt in der unterscheidenden, (rück-) beziehenden und synthetischen Tätigkeit selbst. Das Ich ist kein Schein, keine Erscheinung, es ist als (aktiver) Bewußtseinsfaktor idealreal zugleich wie alles Geistige, es ist kein Summationsphänomen, sondern ist schon ein Faktor des primitiven Bewußtseins (als »Ichgefühl«, konkrete Ichheit, Für-sich-sein). Aber es ist keine Wesenheit außerhalb des Bewußtseins, keine starre Substanz, sondern substantiell nur in und mit dem Komplex individueller Erlebnisse gegeben, als Ich-Moment. Das »reine« Ich ist ein begriffliches Gebilde, es ist das Ich, losgelöst gedacht von seinem Inhalte und in seinen Ichcharakter, der »Ichheit«, fixiert. Die verschiedenen Arten der Setzung des Ich, des Ich-Erlebens, Ich-Wissens kommen in der Entwicklung des Selbstbewußtseins (s. d.) zum Ausdruck. Die Unterscheidung eines »primären« vom »sekundären« (entwickelten, entfalteten, Reflexions-) Ich ist berechtigt. Dem individuellen Ich wird zuweilen ein Gesamt-Ich, ein universales Ich gegenübergestellt. - Die Ichheit ist die Urkategorie, die subjektive Quelle der Kategorien (s. d.).

Die Geschichte des Ich-Begriffes zeigt, daß das Ich bald als Seele, Substanz, bald als Aktion, Synthesis, Einheit, bald als Komplex, Assoziationsprodukt, bald also als etwas Ursprüngliches, Reales, Wesenhaftes, bald als etwas Abgeleitetes, als Produkt, als Erscheinung oder Schein aufgefaßt wird.



Inhalt:


Ich - Descartes, Spinoza, Hume
Ich - Kant
Ich - Fichte, Schelling, Hegel
Ich - Schopenhauer, Nietzsche
Ich - Bergmann, Husserl
Ich - Herbart, Mill, Spencer, Lipps
Ich - Feuerbach, Avenarius, Lotze
Ich - Wundt, Chevalier, James

 © textlog.de 2004 • 24.10.2019 01:47:04 •
Seite zuletzt aktualisiert: 18.03.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z