Explikation

Explikation: 1) Erklärung (s. d.), 2) Entfaltung, Auseinanderlegung der Einheit in die Vielheit, Gottes in die Welt. So bei PLOTIN, der die Dinge die »entfaltete Zahl« nennt (Enn. VI, 6, 9). Dann bei NICOLAUS CUSANUS. Die Zahl ist nach ihm »explicatio unitatis«, die Bewegung »explicatio quietis« (Doct. ignor. I, 3). In Gott (s. d.) ist alles zur Einheit »kompliziert« (s. Complicatio), die Dinge sind die Entfaltung (»explicatio, evolutio«) Gottes (l.c. II, 2, 3; De poss. f. 175D). HEGEL lehrt eine dialektische, logische Selbstentfaltung der Wirklichkeit (des »Begriffes,« s. d.) in eine Mannigfaltigkeit von Bestimmungen. »Das Sein ist der Begriff nur an sich, die Bestimmungen desselben sind seiende, in ihrem Unterschiede andre gegeneinander, und ihre weitere Bestimmung (die Form des Dialektischen) ist ein Übergehen in anderes. Diese Formbestimmung ist in einem ein Heraussetzen und damit Entfalten des an sich seienden Begriffs, und zugleich das In-sich-gehen des Seins, ein Vertiefen desselben in sich selbst. Die Explikation des Begriffs in der Sphäre des Seins, wird ebensosehr die Totalität des Seins, als damit die Unmittelbarkeit des Seins oder die Form des Seins als solchen aufgehoben wird« (Encykl. § 84).

 


 © textlog.de 2004 • 17.07.2019 15:01:49 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z