Enthymem

Enthymem (enthymêma): verkürzter Schluß, bei dem eine Prämisse (s. d.) en thymô, d.h. verschwiegen bleibt. Es kann der Obersatz oder der Untersatz fehlen. Bei ARISTOTELES bedeutet enthymêma den bloß rhetorischen Schluß (enthymêma men oun esti syllogismos ex eikotôn ê sêmeiôn), der nicht überzeugt. Die neuere Bedeutung hat Enthymema schon bei BOËTHIUS: »Enthymema vero est imperfectus syllogismus, cuius aliquae partes vel propter brevitatem vel propter notitiam praetermissae sunt« (In Top. Cicer. Comment. I, Migne T. 64, 1050 B). Nach THOMAS ist »enthymema« »quidam syllogismus detruncatus« (1 anal. 1 d). - Zu den Enthymemen gehören auch die Entgegensetzungsschlüsse (Oppositionsschlüsse), Gleichheitsschlüsse, Umkehrungs- und Unterordnungsschlüsse. 


 © textlog.de 2004 • 16.10.2021 13:11:15 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z