Attraktion

Attraktion (Anziehung) und Repulsion (Abstoßung) als Grundeigenschaften der Körperelemente beruhend auf Attraktions- und Repulsionskräften, die aber nur in ihren Wirkungen gegeben und gedacht sind. LEIBNIZ leugnet, daß die Attraktion eine ursprüngliche Eigenschaft der Materie sei (Opp. Erdm. p. 767). KANT definiert die Attraktionskraft als »diejenige bewegende Kraft, wodurch eine Materie die Ursache der Annäherung anderer zu ihr sein kann, oder, welches einerlei ist, dadurch sie der Entfernung anderer von ihr widersteht« (Met. Anf. d. Nat. WW. IV, 389). Aus Attraktions- und Repulsionskräften besteht alle Materie (s. d.). So auch SCHELLING. - Von einer »seelischen Attraktion« spricht STEINTHAL als von einem Streben, in Verhältnis und Verbindung zu treten (Einl. in d. Psych. S. 115).


 © textlog.de 2004 • 16.06.2019 23:11:47 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z