Die Antike an den nordischen Wanderer


Über Ströme hast du gesetzt und Meere durchschwommen,

      Über der Alpen Gebirg trug dich der schwindligte Steg,

Mich in der Nähe zu schaun und meine Schöne zu preisen,

      Die der begeisterte Ruf rühmt durch die staunende Welt;

Und nun stehst du vor mir, du darfst mich Heilge berühren,

      Aber bist du mir jetzt näher, und bin ich es dir?

 


 © textlog.de 2004 • 15.09.2019 07:42:42 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.07.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright