Stimme aus den Kalkgruben


Unser Leib ist längst zerfallen.

Ehemalige Hände krallen

in den Kopf des Nebenmanns

nach dem Tanz.

Hoch am Licht, da sind zum Beten

tausend Kreuze angetreten.

Ein Gezischel läuft umher:

»Der –?«

 

Dafür faulen ausgewaschen

Köpfe und Patronentaschen?

Hände an die Hosennaht

steht ein Staat.

Die Genossen, Demokraten,

keiner wagt sich an Soldaten.

»Siegreich führte er das Heer!«

Der –?

 

Freikorps gießt sich auf die Lampe

einen Stahlhelm voller Mampe.

Kaufmann steht dabei und kläfft:

»Das Geschäft ... !«

Marsch – marsch! Ärmel aufgekrempelt!

Vor der Welt sind wir gestempelt.

Der Extrakt von uns ist wer –?

Der.

 

 

Theobald Tiger

Die Weltbühne, 05.05.1925, Nr. 18, S. 675.





 © textlog.de 2004-2018 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright