An Peter Panter


Peter Panter, Mitarbeiter!

Steig doch auf die hohe Leiter!

Singe doch von aktuellen

Zeitgenossenzwischenfällen!

 

Laß die Liebe, laß die Damen

mit den freundlich blonden Namen;

laß die bunten Busentücher –

und vor allem: laß die Bücher!

 

Laß sie Bücher schreiben, drucken –

wozu da hinuntergucken!

Frisch! hinein ins volle Leben!

Aktuell mußt du dich geben!

 

Sieh mich an! Fast jede Woche

pfeif ich auf dem Flötenloche:

Reichstag, Wahlrecht, Osten, Westen,

Presse, Orden, Schweinemästen –!

 

Tanz die nationale Runde!

Kennst du das Gebot der Stunde?

Höcker macht das viel gewandter,

Peter Panter, Peter Panter!

 

Du mußt aktueller schwätzen,

und man wird dich höher schätzen!

Lerne du im Hurraschrein:

man darf nicht beschaulich sein.

 

 

Theobald Tiger

Die Weltbühne, 11.07.1918, Nr. 28, S. 42,

wieder in: Fromme Gesänge.





 © textlog.de 2004-2021 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright