Einkäufe


Was schenke ich dem kleinen Michel

zu diesem kalten Weihnachtsfest?

Den Kullerball? Den Sabberpichel?

Ein Gummikissen, das nicht näßt?

Ein kleines Seifensiederlicht?

Das hat er noch nicht. Das hat er noch nicht!

 

Wähl ich den Wiederaufbaukasten?

Schenk ich ihm noch mehr Schreibpapier?

Ein Ding mit schwarzweißroten Tasten;

ein patriotisches Klavier?

Ein objektives Kriegsgericht?

Das hat er noch nicht. Das hat er noch nicht!

 

Schenk ich den Nachttopf ihm auf Rollen?

Schenk ich ein Moratorium?

Ein Sparschwein, kugelig geschwollen?

Ein Puppenkrematorium?

Ein neues gescheites Reichsgericht?

Das hat er noch nicht. Das hat er noch nicht!

 

Ach, liebe Basen, Onkels, Tanten –

Schenkt ihr ihm was. Ich find es kaum.

Ihr seid die Fixen und Gewandten,

hängt ihrs ihm untern Tannenbaum.

Doch schenkt ihm keine Reaktion!

Die hat er schon. Die hat er schon!

 

 

Theobald Tiger

Ulk, 21.12.1919, Nr. 51.





 © textlog.de 2004-2018 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright