Aus der Ferne


Mein Bett steht auf der menschenleeren Insel,

und drum herum ein kleines Haus;

bei mir ist Courteline, ein Seifenpinsel,

und nachts zur Unterhaltung eine Maus.

Hier gibt es keine Wasserleitung,

mein Essen kocht ein vegetarscher Greis;

ich bin seit Wochen ohne Zeitung ...

     Sag mir nichts –

ich weiß.

 

Ich weiß, die Volkspartei berät mit Scholzen,

ob sie und oder ob sie nicht;

ich weiß, dass sie in China sich verholzen;

ich weiß, im Blatte prangt manch arm Gesicht.

Die Wandervögel wolln nach Flandern wandern;

Herr Liedtke kriegt den nächsten Schönheitspreis,

und eilt, beim Golf, von einem Loch zum andern...

ich weiß.

 

Herr Wolfgang Goetz machts immer noch historisch;

Herr Nobile ist eigentlich eine Frau;

der Leitartikel fordert kategorisch;

Herr Thomas Mann bemüht sich.

Börse flau.

 

Herr Strauss tut seine Impotenz vertonen.

In Bitterfeld tagt still und leis

der Reichsverband vertriebener Embryonen ...

erzähl mir nichts –!

Eis

Mais

Reis

...

 

 

Theobald Tiger

Die Weltbühne, 14.08.1928, Nr. 33, S. 253.





 © textlog.de 2004-2019 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright