›Afrika singt‹, Hrsg. Anna Nußbaum


Gehn wir weiter. ›Afrika singt‹, eine Auslese neuer afro-amerikanischer Lyrik, herausgegeben von Anna Nußbaum (erschienen in der Speidelschen Verlagsbuchhandlung zu Wien). Ein sehr schönes Buch. Übersetzt haben: Hermann Kesser, Josef Luitpold, Anna Siemsen, Anna Nußbaum. Ihr wißt ja. Lyrik kann man gar nicht übersetzen. Man kann sie, wenn alles gut geht, nachschaffen. Ob das hier geglückt ist, kann ich nicht beurteilen – ich kenne die Originale nicht. Mitunter ist es bestimmt nicht gelungen. »Dirnen und Burschen« gibt Gedankenverbindungen, die sicherlich nicht schwarzfarbig sind. Andere Gedichte wieder sind sehr schön – es ist unsagbar schwer zu entscheiden, was hiervon auf das Konto des Übersetzers und was auf das des Übersetzten zu buchen ist. Nun habens ja die Leute, die aus dem Englischen übertragen, nicht leicht. Man denke nur an unser nachklappendes, stumpfes ›nicht‹, die Verzweiflung jedes Lyrikers – wie schön haben es jene, bei denen die Konstruktion ›don't‹ die Negation vorwegnimmt, so dass der Vers mit dem tönenden Verbum schließen kann! Und die vielen einsilbigen Wörter! es ist das Ideal einer Sprache für Songs, für wirkliche, nicht für Schnadasongs. Am bedeutendsten und revolutionärsten: Langston Hughes, eine außerordentlich starke Begabung. Wunderschön – nicht von ihm – das Gedicht ›Deine Hände‹

– Selbst dann, wenn dus vergißt.

Die Rassenfrage, die von Europa aus nicht zu entscheiden ist, die mir aber auf der amerikanischen Flagge, gleich neben den Namen Sacco und Vanzetti, wie ein häßlicher Fleck zu haften scheint, die Rassenfrage wird einmal so behandelt:

 

Weißer Bruder, was wirst du sagen?

 

Komm, Bruder! Komm!

Laßt uns treten vor unsern Gott.

Und wenn wir vor ihm stehen,

Ich werde sagen:

Herr, ich hasse nicht,

Ich werde gehaßt.

Ich quäle nicht,

Ich werde gequält.

Ich begehre niemandes Land,

Mein Land wird begehrt.

Ich verspotte kein Volk,

Mein Volk wird verspottet.

Und, Bruder, was wirst du sagen?

 

Ein schönes Buch.





 © textlog.de 2004-2018 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright