1042. Mißlaut 1). Mißklang 2). Übellaut 3). Übelklang 4).

1) & 2) Dissonance. 3) & 4) Disagreeable sound (cacophony).
1) & 2) Dissonance. 3) & 4) Cacophonie.
1) & 2) Dissonanza. 3) & 4) Cacofonia.

Ein Mißlaut und Übellaut ist jeder unangenehme Laut; Mißklang und Übelklang dagegen entstehen nur durch Körper, die in einem höhern Grade elastisch sind und also einen Klang erzeugen können (vgl. Art. 737), wie die musikalischen Instrumente, die menschliche Stimme während des Singens u. a. Ein Mißklang und Mißlaut ist ein unangenehmer Klang und Laut, der in Verbindung mit andern gehört wird und zu diesen nicht stimmt; ein Übelklang und Übellaut ist alles, was schon für sich und ohne Verbindung mit andern Klängen und Lauten übelklingt und übellautet. Die gehäuften | in dem "Di chi mi fidero, | se tu m'inganni" des italienischen Singspieldichters Metastasio sind Mißlaute.


 © textlog.de 2004 • 25.04.2019 21:42:25 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z