Wundkraut. Sedum Telephium, fette Henne

Wundkraut, Sedum Telephium L., knolliges Sedum, fette Henne, Donnerbart. Diese kleine Pflanze wächst allenthalben an Wegen, Hecken, auf Mauern, an trocknen, steinigen Orten, zwischen der Gerste, auf Stoppelfeldern. Die Blätter enthalten, nach Geiger, sehr viel öligfettigen Schleim und als vorwaltenden Bestandteil sauren, apfelsauren Kalk. Den frisch ausgepressten Saft lobt Köhler (Casper's Wochenschr. 1841. Nr. 42. S. 698) ganz besonders gegen den Milchschorf der Kinder (Crusta lactea und Crusta serpiginosa Wichmanni). Es wird der Ausschlag damit zwei- bis dreimal täglich bestrichen, und man lässt dann den Saft eintrocknen. Mit diesem Mittel ist Köhler weit glücklicher in der Behandlung der Milchborke und der Flechten gewesen, als mit den gerühmtesten Mitteln der ausgezeichnetsten Ärzte gegen genannte Ausschläge.


 © textlog.de 2004 • 30.11.2021 22:59:08 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z