8) Wasser, kaltes und warmes

8) Wasser, kaltes und warmes. Ersteres empfiehlt Hufeland bei allen frischen Verletzungen durch Fall, Stoss, Schlag, bei allen Quetschungen, frischen Verbrennungen, äußerlichen Blutungen u. s. w., letzteres besonders, innerlich und äußerlich, als Besänftigungsmittel gegen Leibweh und andere Schmerzen. — Über die sonstigen großen Heilkräfte des kalten Wassers gegen so manche schlimme Krankheiten verweisen wir auf den Artikel Wasser, und bemerken hier noch die schon oben erwähnte Tatsache, dass kaltes Wasser, in großer Menge getrunken, gegen Vergiftung durch Schwämme, durch Wurst- und Käsegift, das erste, beste Hilfsmittel ist, was man sogleich, ehe das Vomitiv herbeigeschafft worden, schon zu Anfang der Vergiftungszufälle in großen Quantitäten trinken lassen muss.


 © textlog.de 2004 • 24.08.2019 14:39:11 •
Seite zuletzt aktualisiert: 07.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z