Sturmhut. Eisenhut, Aconitum

Sturmhut, Eisenhut, Aconitum (Aconitum Napellus L.). Diese Zierpflanze enthält ein scharfes und betäubendes Gift. Schon 10—15 Gran der Wurzel, Blätter, des Extrakts erregen schlimme Vergiftungszufälle: Schwindel, Ohnmacht, kalte Schweiße, Zuckungen, Blindheit, Lähmung. Gegenmittel: viel laues Wasser mit Öl zum Erbrechen, sonst ein Vomitiv aus Zinkvitriol, Waschen mit Essig, bei Ohnmacht starker Kaffee (s. Anhang I. A).


 © textlog.de 2004 • 15.11.2019 11:09:51 •
Seite zuletzt aktualisiert: 30.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z