2) Tageszeit zum Wassertrinken

Für Gesunde ist jede Tageszeit zum Wassertrinken geeignet, sobald der Durst dazu auffordert. Vollsaftige, wohlgenährte Personen mit Kongestionen des Blutes zum Kopf, zur Brust, mit Neigung zu habitueller Leibesverstopfung und Anlage zum Schlagfluss müssen aber, auch ohne Durst zu haben, sich das Wassertrinken angewöhnen, und zwar so, dass sie zuerst des Morgens nüchtern ein bis zwei Maß trinken, eben so viel des Nachmittags, zwei bis drei Stunden nach dem Essen, und eben so viel Abends spät vor dem Schlafengehen. Überhaupt passen die genannten Zeiten am besten zum Wassertrinken, weniger gut ist es, während der Mahlzeit viel Wasser zu trinken, weil dies leicht die Verdauung stört und den Magen schwächt.


 © textlog.de 2004 • 16.04.2021 17:14:47 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z