Schlehenblütentee

Schlehenblütentee. Ein Aufguss von vier Tassen kochendem Wasser auf eine Handvoll, im Frühling frisch gesammelter weißer Blüten des Schlehdorns, (Prunus spinosa L.) Tag über kalt getrunken und damit 3—4 Wochen lang fortgefahren, ist ein gelinde purgierendes, blutreinigendes, Säfte verbesserndes, sehr unter den westfälischen Bauern beliebtes Volksmittel, welches auch auf Schweiß und Harn wirkt und gegen Gicht und Flüsse, gegen Flechten, besonders aber gegen Skrofeln vorzugsweise wirksam ist (s. Christiani l. c. p. 11).


 © textlog.de 2004 • 22.10.2021 14:18:27 •
Seite zuletzt aktualisiert: 31.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z