Timologie

Timologie: Werttheorie (s. d.). Bei E. V. HARTMANN: »Axiologie« »Timologisch« wählt A. DÖRING für alles auf die Wert- und Güterlehre Bezügliche (Philos. Güterlehre, S. 29). Nach KREIBIG hat die Timologie anzugeben, »was Wert ist, welche Klassen der Wertungen zu unterscheiden sind und welche Gesichtspunkte die Rangordnung der Wertrealisierungen bestimmen« (Werttheor. S. 194). H. CORNELIUS spricht vom »timetischen« Ideal (Einl. in d. Philos. S. 350).


 © textlog.de 2004 • 20.09.2019 18:23:40 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z